Saal Digital bietet ja recht häufig an ihre Produkte zu testen. Aber bisher sah ich dazu keine Veranlassung. Diesmal jedoch boten sie einen Test ihrer Wandbilder an, und da ich sowieso einen Teil meiner klassisch gerahmten Bilder (gebürstetes Aluminium) durch Alu-Dibond ersetzen wollte, passte es gerade gut.
Also kurzerhand als Tester beworben. Die Bestätigung mit den Testbedingungen kam wenige Stunden später. Die einzige wirkliche Bedingung ist das posten eines eben solchen Erfahrungsberichtes. Hätte ich sowieso gemacht 🙂
Da meine Bilder bereits fertig bearbeitet sind, habe ich auf die Installation der Saal-Software verzichtet und mich ausschließlich der Webvariante bedient. Format und Aufhängung gewählt, Bild hochgeladen und fertig. Einfach und problemlos. Am Ende der Bestellung ergab sich ein Preis von 66€ (inkl. 15€ Profilaufhängung und 6€ Versand).
Saal produzierte und lieferte schneller als erwartet, so dass das Paket (perfekt verpackt) ankam, als ich noch auf dem Umweltfotofestival in Zingst war.
Beim Alu-Dibond werden die hellen Stellen nicht gedruckt. D.h. statt weiß gibt es das metallische Schimmern des Aluminiums. Somit bekommen die Bilder einen leicht kühlen, metallischen Look.  Auf Grund dieser Eigenschaften wird Alu-Dibond hauptsächlich für technische Motive verwendet. Ich entschied mich mit einem Motiv aus einem Model-Shooting im Container-Hafen mit Gleisen und eben Containern für ein Zwischending. Das Bild ist s/w mit harten Kontrasten – wie die meisten Bilder bei mir.
Nach dem auspacken galt der erste Blick der Verarbeitung. Keine Kratzer, keine Grate, alles sauber und ordentlich. Auch die Montage der Profilhängung war völlig ok.

Der Druck entspricht meiner Erwartungshaltung. Die Qualität ist top – soweit ich das beurteilen kann. Da Alu ja besonders aber eben auch gewünscht Einfluss auf das Bild hat, lässt sich die Qualität schlecht „objektiv“ beurteilen. Ich mag den Look und Fehler, wie z.B. einen Blaustich, konnte ich keine erkennen.

Wer noch keine Erfahrung mit diesem Trägermaterial hat, dem empfehle ich einen kleineren Probedruck oder das Wandbilder Musterset von Saal. Denn ganz preiswert ist die Geschichte nicht. Dafür bekommt man jedoch ein Qualitätsprodukt, welches sehr robust ist und auch in Küche, Bad oder gar draußen gehangen werden kann.
Als einziges kleine Manko möchte ich das Fehlen von Textilhandschuhen anführen. Sie verhindern Flecken und geben einem noch mehr das Gefühl ein hochwertiges Produkt in den dann behandschuhten Händen zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.