Ich empfehle zu diesem Artikel das Lied „Selber machen lassen“ von Deichkind 🙂

Es gibt ja viele Möglichkeiten für den geneigten Fotografen seine Bilder der Öffentlichkeit näher zu bringen. Seit dem es das Ding namens Internet mit brauchbaren Bandbreiten gibt, ist dies mit wenig Aufwand, und mindestens genauso wichtig, mit wenig Kosten machbar. Da gibt es Google (Picasa, Fotos), Facebook, die Foto Community, flickr, 500px und vieles mehr.

Ich möchte keine Einführung in die sozialen Medien oder Foto-Portale hier liefern. Warum man sie nutzen sollte, warum besser nicht, was man da erwarten kann und was nicht und welcher Dienst was bietet wird vielleicht später mal ein (langes) Thema. Im Moment möchte ich 500px etwas beleuchten. Und da wiederum die „Photo Quests“.

Nur ganz kurz. Flickr dürfte die weltweite Nummer eins sein. Der etwas in die Jahre gekommene Riese. Und wie das so ist, wenn der Platzhirsch schwächelt, dann macht sich ein anderer bereit. Der andere ist in meinen Augen 500px. Irgendwie frischer und moderner kommt 500px daher. Ob eine Beschränkung auf 20 Bilder pro Woche beim Free-Account hilft die Qualität etwas höher zu halten, und ob der „Pulse“ dem nicht wieder entgegen wirkt, wird sich zeigen müssen.

Egal, wie gesagt geht es mir um die „Photo Quests„. Dies sind Aufgaben, die 500px der Community stellt, die zeitlich beschränkt sind und mit einem Preis als Motivation versehen werden. Die Teilnahmebedingungen sind recht lang und nur auf englisch verfügbar. Ob das mit unserem Recht vereinbar ist, lasse ich mal dahingestellt. Im Grunde ist es wie die meisten Fotowettbewerbe, wo man Rechte gegen eine Gewinnchance tauscht – und sich das vorher gut überlegen sollte. 500px ist hier aber nur die Plattform, die Wettbewerbe werden „gesponsort“.

Jetzt sind die meisten Teilnehmer wohl Hobbyfotografen, die sowieso keine konkrete Gewinnerziehlungsabsicht haben, sich aber über Einnahmen auch nicht ärgern würden. So sind die Teilnehmerzahlen entsprechend hoch. Der Initiator, sprich der Sponsor, der Werbetreibende, eines solchen Quests oder Wettbewerbes verfolgt natürlich eine Absicht;

Andy Yang, CEO of 500px said „With Photo Quests, brands can unleash the creativity of the global 500px community, and source unique and original content for use in their own campaigns.“

So hat der Quest von „Meyer Optik Görlitz“ angeblich 36000 Einsendungen generiert. Das dürfte etwas mehr sein, als die Reiter Revue mit dem Fotowettbewerb „Das denkt ihr Pferd!“ erreicht hat. Somit hat Meyer garantiert schon mal 36000 Leute erreicht bzw. beworben. Und zwar Leute, die sie nun namentlich kennen, deren Ausrüstung natürlich auch – steht ja in den EXIF-Daten. Oft heutzutage auch der Ort der Aufnahme. Und das sind ja nur die Teilnehmer. Und das ganze für die Aussicht auf z.B. 1000$

Wie schreibt 500px so schön;
“ Für Marken
Eine riesige Weltklasse-Fotografie-Community arbeitet für Ihre Firma. Finden Sie mit einer Foto-Quest die perfekte Bildwelt für Ihr nächstes Projekt (und machen Sie gleichzeitig eine „soziale Welle“)“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.