Wow. Wie schreibe ich etwas zu den Bildern aus der Serie „Faces“ von Bruce Gilden, ohne respektlos zu erscheinen?

(c) B. Gilden

(Aus dem Artikel der Huffington Post)

Die Dame mit den Lockenwicklern, die mich an einen Truthahn erinnert, der pickelige Junge und all die anderen Gesichter gehören wahrscheinlich mehr zu unserer Welt wie die Mädels aus der Werbung oder Germanys blablabla.

Bruce Gilden zeigt die „Unsichtbaren“, die „Underdogs“. Was ist schlimmer als anstarren? Ignorieren, ausblenden.

Die Bilder wirken erschreckend schön auf mich. Aber ich habe auch ein wenig das Gefühl wie bei einem Unfall, bei dem ich mich schnell aus dem Staub mache, nachdem mir klar ist, dass ich hier keine Hilfe sein kann. Ich will nicht gaffen. Aber eine merkwürdige Faszination hat es ja doch oft.

Diese Bilder berühren auf vielen Ebenen, machen nachdenklich. Sie sind es wert gesehen zu werden.

Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.