Nach der kurzen Vorstellung von Mark Cohen ist nun Bruce Gilden dran.

Die beiden haben doch einige Gemeinsamkeiten. Aber sehet selbst;

Eric Kim stellt meiner nach auch hier nicht ganz unberechtigt die Frage; Asshole or Genius?

Zu welchem Ergebnis er kommt, möchte ich natürlich nicht verraten. Viel spannender ist es auch sich möglichst unvorbelastet erst eine Meinung zu bilden, und dann ggf. andere neue Gesichtspunkte kennenzulernen.

Hier etwas Hintergrundwissen zu dem Mann. Und hier und hier das Wichtigste; einige seiner Bilder. Interessant auch der Artikel im art-magazin.

Ich selbst habe die Eingangsfrage im Moment nicht für mich eindeutig beantwortet. Versetzt man sich in die Lage der „Opfer“, so möchte man sagen „asshole“. Aus Sicht eines Fotografen oder Betrachters der Bilder (welche es ja sonst nicht gäbe) stellt es sich anders dar.
Bewunderung für den Mut, Abscheu ob der Dreistigkeit. Die Bilder sind teilweise richtig klasse. Aber heiligt der Zweck die Mittel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.